Seite auswählen

Artilleriewerke am linken Thunerseeufer

Vorschau auf den Vortrag vom 10. April 2013

Der Vortrag vom 10. April des Vereins Schweizer Armeemuseums befasst sich mit der 3. Division im Réduit ab Ende Juli 1940. Im Mittelpunkt der Ausführungen stehen die Artillerie-Verbände am linken Ufer des Thunersees: Der Planung der Geschützstellungen, der Führungsinfrastruktur, der  Beobachtungsposten sowie den verschiedenen Typen von realisierten Bauten für die Artillerie und deren Geschichte. Dabei werden von Hans-Rudolf Schoch die grossen Festungswerke  zum Beispiel oberhalb von Wimmis und im Raum Spiez  erläutert. Zeitlich widmet sich der Abendanlass auch dem Einsatz zur Zeit des Kalten Krieges bis zur Ausserdienststellung der Werke Mitte der 1990er Jahre.

Der Referent: Hans-Rudolf Schoch aus Oberdiessbach hat sich in Festungskreisen einen Namen als Autor militärhistorischer Bücher gemacht. Bisher sind von ihm vier Bände über verschiedene Befestigungen rund um den Thunersee erschienen.

Treffpunkt: Mittwoch, 10. April, 18.50 Uhr auf dem Bundesparkplatz hinter dem Restaurant Bellevue (Rossgagelpintli), Schwäbisstrasse 56, 3613 Steffisburg