Seite auswählen

Cambrai 1917 – die erste grosse Panzeroffensive der Geschichte

Vorschau auf den Vortrag vom 28. November 2018

Am 20. November vor 101 Jahren begann im Ersten Weltkrieg bei Cambrai (F) die erste durch die Engländer vorgetragene Panzeroffensive der Geschichte.  Der Verein Schweizer Armeemuseum widmet sich am 28. November im letzten Vortrag des Jahres diesem Thema.

 Die Schlacht von Cambrai war die erste grosse Panzeroffensive der Geschichte. Nach dem Scheitern der dritten Flandernschlacht im Herbst 1917 und dem damit verbundenen Misserfolg aller Waffen, auch der seit einem Jahr falsch eingesetzten Panzer, entschloss sich die britische Heeresleitung, eine neue Offensive zu starten. Diese sollte endlich den von der öffentlichen Meinung geforderten Durchbruch erzielen und damit dem Krieg die entscheidende Wende geben.

Am 20. November 1917 überrannten sechs mit rund 400 «Tanks» verstärkte britische Divisionen die deutschen Stellungen und brachen etwa zehn Kilometern tief in die Siegfried-Line ein. Aber der Anfangserfolg konnten nicht ausgenützt werden, dazu fehlten die Reserven. Nach dem 20. November zerfiel die Operation in verlustreiche Einzelkämpfe. Mit dem erfolgreichen Gegenangriff vom 30. November gelang es den Deutschen, die Lage wieder zu bereinigen.

Damit gehört auch die Schlacht von Cambrai zu einer ganzen Serie von weiteren, verlustreichen und überflüssigen, Offensiven der Alliierten an der Westfront. Aber die britische Angriffsoperation ist in die Kriegsgeschichte eingegangen, weil sie die ab 1918 umgesetzte neue Kriegsführung ankündigte.

Im ersten Teil seiner Ausführungen streift der Referent Divisionär aD Fred Heer (Steffisburg) die Vorgeschichte und die Entwicklung der britischen Panzerwaffe. Anschliessend erläutert er die Operationen der Briten und der Deutschen bei Cambrai im Detail. Der Vortrag wird mit zum Teil erstmals veröffentlichtem Bildmaterial und Karten unterstützt.

Treffpunkt: Mittwoch, 28. November 2018, 18.50 Uhr, Bundesparkplatz hinter dem Restaurant Bellevue, Schwäbisstrasse 56, 3613 Steffisburg – Anreise ab Bahnhof Thun mit Buslinie 4 bis Station Hauptkaserne oder Dufourkaserne (ca. 10 Minuten Fussweg über Regiebrücke) oder 5 Minuten ab Bahnhof Schwäbis.

Britischer Tank Mark IV.