Seite auswählen

Geschichte der Traktoren in der Schweizer Arme

Vorschau auf den  Vortrag vom 11. Juli 2018 in Burgdorf

Ein Traktor ist im Prinzip ein auf Räder gestellter Motor, der ursprünglich das Tier als Zugkraft ersetzen sollte. Genau so wurden in der Schweizer Armee die ersten Traktoren auch eingesetzt. Vor allem bei der Artillerie waren kräftige Zugtiere respektive -maschinen gefordert. Im Ersten Weltkrieg fanden erste Versuche statt. Richtig Schwung in die Motorisierung kam in den 1930er Jahren, die letzten Traktor-Exemplare waren schliesslich bis 1992 im Einsatz.

Die Referenten werden am Mittwoch, 11. Juli 2018, im Rahmen ihres Vortrages im AMP Burgdorf mit Hilfe ihres grossen Informationsschatzes und vielen Bildern die Geschichte der Traktore aufzeigen – bis zu den heute eingesetzten Nachfolgemodellen.

Referenten: Markus Hofmann (Vordemwald), Christoph Zimmerli (Safenwil) und Max Martin (Bannwil).

Durchführung: Mittwoch 11. Juli 2018, AMP Burgdorf, Treffpunkt 18.50 Uhr vor dem Eingangstor (Militärstrasse)

Bild: Berna Traktor T3 1918  (Archiv Christoph Zimmerli).