Seite auswählen

1898 – Die letzte farbige Uniform unserer Armee

Vorschau auf den Vortrag vom 24. Oktober 2012

Kurz vor der Jahrhundertwende 1900 hat sich die Armee 1898 nochmals neu eingekleidet in eine dunkelblaue Uniform im klassischen Stil, dunkelblau mit farbigem Besatz. In dieser Uniform trat die Armee am 3. August 1914 zur Grenzbesetzung an und musste sich gleich wieder wandeln und tarnen. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts haben viele europäische und überseeische Armeen erdfarbene Bekleidung als neue Felduniformen eingeführt als Folge der geänderten Kriegsführung. Die Schweiz evaluierte ebenfalls, war aber 1914 noch nicht so weit und musste improvisieren. Die Geschichte der eidgenössischen Uniformen, bis hin zum Wechsel von Blau zu Feldgrau, ist Thema am 24. Oktober und wird anhand von Bildern und einigen Originalstücken erklärt.

Der Referent, Jürg Burlet, Kurator für den Bereich Fahnen und Uniformen im Nationalmuseum in Zürich, ist ausgewiesener Spezialist im Bereich Uniformierung unserer Armee.