Seite auswählen

Die Murtenstellung 1940-44

Vorschau auf den Vortrag vom 16. Oktober 2013

Im Rahmen der Vortragsreihe 2013 des Vereins Schweizer Armee Museum gibt der Militärhistoriker Brigadier aD Jürg Keller  einen Überblick über die Murtenstellung der Schweizer Armee in den Jahren 1940-44. 

Unter Murtenstellung wird im Bereich der Schweizer Militärgeschichte die Befestigung des Raumes Murten während des Aktivdienstes von 1939-45 verstanden. Dies im Gegensatz zur Fortifikation Murten, welche während der Grenzbesetzung 1914-18  entstand und welche Gegenstand des letztjährigen und an gleicher Stelle gehaltenen Vortrages war. Am kommenden 16. Oktober wird die operative Bedeutung der Murtenstellung sowie deren Entstehung, Ausbau und Truppenbelegung während dem Zweiten Weltkrieg behandelt. Ein Ausblick über Aus- und Neubau dieser Sperrstellung während der Zeit des Kalten Krieges wird das Thema abrunden.

Treffpunkt: Mittwoch, 16. Oktober, 18.50 Uhr auf dem Bundesparkplatz hinter dem Restaurant Bellevue (Rossgagelpintli), Schwäbisstrasse 56, 3613 Steffisburg