Seite auswählen

Geschichte der Schweizer Panzerwaffe

Vorschau auf den Vortrag vom 19. August 2010

Am Donnerstag, 19. August, wird Divisionär aD Fred Heer in Thun ein Referat über die Geschichte der Schweizer Panzerwaffe halten. Der Waffenplatz als Heimat der Panzerwaffe hat viele Geschichten und Anekdoten zu bieten, die sowohl militärisch als auch historisch Interessierte fesseln werden.
Der Anlass findet in einem Theorieraum neben der Panzerhalle statt, in der die von der Stiftung Historisches Armeematerial (HAM) und dem Verein Schweizer Armeemuseum (VSAM) betreute Panzersammlung stationiert ist. Dort ist von allen in der Schweizer Armee eingesetzten Panzerfahrzeugen je ein Exemplar vorhanden – natürlich auch das Prunkstück, ein wieder fahrtüchtig restaurierter Renault FT17. Dies war der erste Panzer, den die Schweizer anschafften (Bild). Nach dem Vortrag ist vorgesehen in einem gemeinsamen Rundgang diese Sammlung zu besuchen.
Mit dieser Veranstaltungsreihe – Dauer jeweils etwa 1 bis 1,5 Stunden – will der VSAM vermehrt an die Öffentlichkeit treten und das vorhandene Wissen und Material vielen Interessierten zugänglich machen

Info: Treffpunkt ist um 18.50 Uhr beim Eingangstor Chalet Rustika in der Militärstrasse 20, Thun. Der Zutritt ist frei, Spenden zugunsten des Fördervereins Schweizer Armeemuseums werden gerne entgegen genommen. www.armeemuseum.ch