Seite auswählen

Mitgliederversammlung VSAM 2013 in Thun

Am 4. Mai 2013 fand in Thun die 35. ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins Schweizer Armeemuseum (VSAM) statt. Rund 160 Gäste und Mitglieder nahmen teil.

Paul Müller, Präsident des VSAM, beurteilte das letzte Jahr als „intensiv und erfolgreich“. Besonders erwähnenswert seien neben den zahlreichen Einsätzen freiwilliger Helfer die erfolgreichen Bemühungen zum Kauf einer einmaligen Sammlung von Soldatenmarken aus einem Nachlass und die Abklärungen zur Überführung des vereinseigenen Materials in den Besitz des Bundes.

Die Finanzsorgen des Bundes treffen durch die Stiftung HAM indirekt auch die Arbeit des Vereins. Die strikte Einhaltung des Kostendaches für Investitionen der Stiftung bedingt eine Überprüfung der Bauplanung durch Armasuisse. Fazit: «Damit ergibt sich allenfalls eine Verzögerung des Baubeginns in der Alten Pferderegie in Steffisburg, dem Hauptstandort der Stiftung HAM. Zudem muss das Sammlungskonzept durch die enormen Zugänge an voluminösem Material an die finanziellen und platzmässigen Möglichkeiten angepasst werden.»

Erfreulich ist die Resonanz auf die vom Verein sechs Mal jährlich durchgeführten Vortragsabende zu militärgeschichtlichen oder –technischen Themen in Thun und Burgdorf. Zudem werden regelmässig Ausstellungen mit Material und Personal unterstützt.

Zu den zahlreichen Ehrengästen zählten auch der Gemeindepräsident von Steffisburg, Jürg Martin sowie der Regierungsstatthalter des Amtes Thun, Marc Fritschi, der sich in einer Grussbotschaft an die Versammlung wandte. Der Chef des Armeestabes, Divisionär Hans Peter Walter überbrachte die Grüsse des Chefs der Armee und bedankte sich für die intensive und wichtige Tätigkeit des Vereins Schweizer Armeemuseum.

Am Nachmittag stand die Besichtigung der Sammlung Uniformen und persönliche Ausrüstung am neuen Standort im Gebäude 118 der Alten Pferderegie in Thun sowie der direkt daneben liegende Artilleriesammlung auf dem Programm.

Der Verein umfasste heute rund 2500 Mitglieder aus der ganzen Schweiz. Das jährliche Budget beläuft sich auf rund 100’000 Franken, welches vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit und der Unterstützung der Stiftung eingesetzt wird. Der Verein macht auch zugunsten der Stiftung HAM Führungen, im letzten Jahr besuchten mehr als 4‘000 Personen die verschiedenen Sammlungsteile in Thun und Burgdorf.

 

 

 

Fotos: © Markus Hubacher, Spiez