Seite auswählen

Von der Gamelle zur Feldküche

Rückblick auf den Vortrag vom 30. September 2010

Die erfreuliche Anzahl von rund 50 Gästen konnte zum Vortrag über die Geschichte der militärischen Kochutensilien und der Soldatennahrung begrüsst werden. Referent und VSAM-Vizepräsident Henri Habegger zeigte anhand von Beispielen, wie sich die Kochgewohnheiten und -vorschriften im Laufe der Jahrhundert und Jahrzehnte geändert haben. Früher gehörten zum Beispiel Wein oder Cognac zu den Soldatenportionen, was heute nicht mehr denkbar ist.

Spannend war die Informationen über die Erprobung der ersten Fleisch-Konservendosen (1886), damals aus den USA beschafft und von minderer Qualität. Auch die Entwicklung der Gerätschaften faszinierte: Von der Feldflasche war die Rede oder von der Gamelle, die seit langer Zeit nur wenig Veränderungen erfuhr. Der Weg von den Kochkisten über die Feldbäckereien bis zum heutigen modularen Kochsystem zeigte die immense technische Entwicklung auf – wobei zum Beispiel einige Kessel die typische ovale Form von den Anfängen bis heute behalten haben.

Kompetente Ergänzungen zu Habeggers Vortrag konnten in der anschliessenden Diskussion aus ihrer reichhaltigen Erfahrung zwei der Anwesenden liefern: Alfredo Ravioli, pensionierter Küchenchef-Instruktor, sowie Walter Kuchen, pensionierter Bäcker-Instruktor.

Fotos: © Markus Hubacher Spiez