Seite auswählen

Mitgliederversammlung 2006

 

29. April 2006

Die gut besuchte 28. ordentliche Mitgliederversammlung in Thun stimmte allen Anträgen des Vorstandes zu.

Präsident Bruno Maurer orientierte die Vereinsmitglieder über Absichten des VBS, den Umfang des zu erhaltenden historischen Armeematerials drastisch zu reduzieren und in zwei Hallen des ehemaligen Armeemotorfahrzeugparks Burgdorf einzulagern. Diese wären für Besuchergruppen nicht zugänglich und es würde nur noch ein minimaler Unterhalt betrieben.

Der Vorstand des Vereins Schweizer Armeemuseum wird sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln für die Fortführung der Arbeiten an der Systematischen Sammlung einsetzen. Beim historischen Armeematerial handelt es sich um ein Kulturgut von nationaler Bedeutung. Es ist ein Teil der Hardware unserer Geschichte. Der Vorstand Vsam ist sich bewusst, dass nicht alles in blinder Sammelwut erhalten werden kann. Eine Triage muss jedoch auf fachlicher und wissenschaftlicher Basis durch Experten erfolgen Es darf nicht sein, dass rein nach betriebswirtschaftlichen und quantitativen Vorgaben historisches Armeematerial liquidiert und damit unwiederbringlich verloren geht.

Am Nachmittag besichtigten der Versammlungsteilnehmer Teile der Sammlungen, wo insbesondere zwei neu eingerichtete Räume mit historischen Fliegerabwehrwaffen, Maschinengewehren und Panzerabwehrwaffen zu sehen waren.

Hier einige Bilder von der Versammlung, fotografiert von Markus Hubacher, Spiez.